Was(s)erleben

 

Erster Tag: Einführung

Die Schüler setzten sich  mit dem Wassersystem in Nürnberg auseinander. Wie heißt der Fluss, der durch Nürnberg fließt? Welche anderen Gewässer kennst du noch? Woher kommt unser Trinkwasser? Wohin gelangt das Schmutzwasser? Anhand verschiedener Stationen lernten die Schüler/innen einige Eigenschaften desWassers kennen. Sie erhielten Einblicke in den Wasseralltag anderer Länder und in die Geschichte der Nürnberger Wasserversorgung im Mittelalter. Sie erkannten, dass eine Versorgung mit Trinkwasser wie wir sie haben nicht selbstverständlich ist.

Zweiter Tag: Erkundung in der Natur

Die Klassen 4a und 4b besuchten das Biotop am Lederersteg.  Dort wird Wasser mit einem Wasserrad aus der Pegnitz in einen kleinen künstlichen Bachlauf geleitet, der in einen kleinen See mündet.  Im Wasser liegen große Steine, auf denen man  laufen kann.  Begleitet wurden sie von einer Expertin, die sie informierte und alle Fragen beantwortete. Ihre Erkenntnisse dokumentieren sie mit Fotos. Die Kinder suchten mit Becherlupen und Keschern nach kleinen Wassertieren.  Die Schüler fanden : Wasserassel, Wasserskorpion, Eintagsfliegenlarve, Posthornschnecke und Spitzschlammschnecke, Tellermuschel und  Rollegel, Danach ging es an  die Pegnitz im Pegnitztal -West. Dort war es etwas schmutzig. Leute hatten gegrillt und kaputte Flaschen liegen lassen. Am Schluss bauten alle Wasserkunstwerke aus vier verschiedenen Naturmaterialien. Die Kinder ließen sie dann in der Pegnitz schwimmen.

Dritter Tag: Auswertung der Erkundung

Am dritten Tag wurden die Ergebnisse der ersten zwei Tage aufgearbeitet. In Kleingruppen gestalteten die Schüler/innen Plakate. Sie machten  Aufzeichnungen und ordneten die Fotos der ersten zwei Tage an. Dabei erstellten sie Steckbriefe der Wassertiere.

Am Ende stand  ein lustiges Spiel mit Wasser.

Abschlusstreffen

Die Vertreter/innen der Klassen präsentierten Fachleuten, Politikern,und Lehrerkräften die Plakate und zeigten interessierten Teilnehmer/innen die im Projekt entwickelten Wasser-Stationen. Die Schüler/innen wurden zu wichtigen Wasserexperten der Stadt Nürnberg.

Am Hauptmarkt boten sie Passanten gegenn eine kleine Spende Wasserflaschen an,